Inhalt  1. Datenbanken entwickeln  2. Die Struktur von PNAT  3. Die Startseite von PNAT
4. Die Datenbankmasken - Übersich  5. Die einzelnen Dateien  6. Der "Parser"
 

Die Datenbankmasken - Übersicht 

Datenbank ‹bersicht

Das Anwendungsfenster ist eine bildschirmfüllende, "modale" Dialogbox. Modal bedeutet, daß während der Arbeit mit der Datenbank nicht auf auf Word selbst oder andere Dokumente zugegriffen werden kann. Einzige Ausnahme: Wenn durch Klicke auf Drucken anhand einer Vorlage ein entsprechendes Dokument generiert wird (z. B. ein Arztbrief). In diesem Fall wird das Datenbankfenster unsichtbar. Word steht mit allen Funktionen zur Verfügung, bis im (neuen) Word - Menü Datenbank PNAT wieder PNAT anzeigen gewählt wird.

Aufbau

Ganz unten ist eine Reihe von Buttons:

Die Buttons rechts oben: Zoom und Optionen

Zoom: Die meisten Anwendungen haben eine feste Fenstergröße. Bei hoher Auflösung kann ein Fenster sehr klein erscheinen mit winziger Schrift, während bei niedriger Auflösung das Anwendungsfenster möglicherweise nicht mehr auf den Bildschirm paßt. In PNAT kann das gesamte Anwendungsfenster der Bildschirmauflösung angepaßt werden. Proportional werden Eingabefelder, Schriften etc. vergrößert / verkleinert.

 

Zoom-Dialog

Optionen:

Optionen-Dialog

Die ersten 4 Optionen sind bei jedem Neustart wieder ausgewählt.

Sperren beim Bearbeiten:
Ein andere Benutzer kann solange einen Datensatz nicht verändern, bis der erste Anwender seine Änderungen abgeschlossen hat.

Aktualisieren beim Abgleich:
Es besteht keine dynamische Verbindung zwischen den angezeigten Daten und den physikalisch in der Datenbank gespeicherten, die vielleicht von einem anderen Benutzer bereits verändert wurden. Wenn diese Option ausgewählt ist, werden immer bei Abgleich die aktuellen Daten von der Datenbank geladen und angezeigt. Die Anzeige kann auch durch Klicken auf Aktuell aktualisiert werden.

Anzeige Löschen bei Eingabe:
Bei Klicken auf Neu werden alle Eingabefelder gelöscht (natürlich nicht der angezeigte Datensatz selbst).

Bei Eingabe sofort prüfen ob vorhanden:
Wird das erste Feld der Dateien Arzt oder Patient oder das 3. Feld der Datei Befund bei einer Neueingabe verlassen, wird nachgesehen, ob bereits ein Datensatz mit diesen (Primärschlüssel-) Feldern vorhanden ist. Sonst wird erst dann nachgesehen, wenn der Datensatz gespeichert werden soll.

Vorlage
Die angegebene Druckvorlage wird zum Generieren eines Briefs / Labor-Eingangsblatts benutzt. Diese Vorlage muß in dem Word - Verzeichnis für Vorlagen (dort befindet sich zB. Normal.dot) gespeichert sein.

Unterschrift:
Die Ausgabe der Unterschrift kann von dem hier eingegeben Wert abhängig gemacht werden. Angenommen, ein Brief enthält die Unterschrift des Direktors ("Adam") oder seines Stellvertreters ("Bert") und entweder von Arzt 1("Cäsar") oder Arzt 2 ("Dorian"). In der Vorlage für den Arztbrief lassen sich diese 4 Kombinationen angeben, wobei jeder Kombination eine Bedingung vorangeht.

 Die Vorlage könnte zB. so aussehen:

 Mit freundlichen Grüßen

 ^B US = "AdamCäsar"
^T Prof. Dr. med. A. Adam     Dr. med. C. Cäsar
^B US = "BertDorian"
^T Priv-Doz. Dr. med. B. Bert     Dr. med. D. Dorian~

Ist im Dialogfeld als Unterschrift AdamCäsar angegeben, werden nur die entsprechenden Namen ausgegeben; alles andere wird gelöscht.
Näheres unter Parser und Dokumentvorlagen.

Umschläge nachrichtlich drucken
Ist in der Patientendatei unter Arzt2 bis Arzt4 eine Nummer angegeben, so werden für diese "nachrichtlichen" Ärzte die Briefumschläge gedruckt. Es werden für das Drucken der Umschläge die Voreinstellungen von Word am lokalen PC verwendet.

Aktuelle Benutzer
Zeigt eine Liste aller Benutzer (Raum-Nr und Name)an, die gerade mit der Datenbank arbeiten. Intern wird ein Protokoll geführt, welcher Benutzer von welchem Rechner von wann bis wann auf die Datenbank zugreift.

 

Die Buttons rechts oben: Drucken und Aktuell

Drucken
Die in Optionen gewählte Vorlage wird geladen. Die darin enthaltenen Anweisungen ("Platzhalter") werden umgewandelt. Speichern und Drucken wie in Word üblich. Ist in Optionen Umschläge drucken ausgewählt, werden diese gedruckt (Aus programmtechnischen Gründen kann die Druckausgabe an einem lokalen Drucker erst dann erfolgen, wenn die Datenbankmaske wieder angezeigt wird).
Zur Datenbank zurück: In Word wurde eine neues Menü in die Menüleiste eingefügt: Im Menü Datenbank PNAT entsprechende Anwahl (PNAT anzeigen). Dieses Menü verschwindet wieder, wenn die Datenbankmaske angezeigt wird bzw. nach Beendigung von PNAT.

Aktuell
Den angezeigten Datensatz erneut von der Festplatte laden.



Die meisten Buttons lassen sich nicht nur durch die Maus, sondern auch über die Tastatur anwählen. Um einen neuen Datensatz einzufügen, kann entweder der Button Neu angeklickt werden; alternativ kann an der Tastatur Alt+N gedrückt werden. Die entsprechenden Buchstaben, die zusammen mit der Taste Alt die jeweilige Funktion ausführen, sind auf den Buttons unterstrichen.


 Seitenanfang