Inhalt  1. Datenbanken entwickeln  2. Die Struktur von PNAT  3. Die Startseite von PNAT

4. Die Datenbankmasken - Übersicht  5. Die einzelnen Dateien  6. Der "Parser"

Die Dateien Arzt, Patient und Befund



Links von den Eingabefeldern sind die Bezeichnungen für die entsprechenden Felder. Zusätzlich werden Informationen zu den einzelnen Feldern in dem gelben Feld im unteren Bereich angezeigt. Die entsprechende Anzeige erscheint, wenn ein Feld ausgewählt ist - z.B. mit der Maus angeklickt wird.
Zwischen den Feldern kann mit TAB, ENTER und UMSCHALT + TAB sowie durch Mausklick gewechselt werden; mit Einschränkung auch mit den Cursor-Tasten.
Nach Werten in den blau unterlegten Feldern kann gesucht werden.

Datei Arzt

Auschnitt Datei Arzt

Nachrichtlich
Die Nummer des angezeigten Arztes wird in einen internen Zwischenspeicher übernommen. Bei Eingabe eines neuen Patienten werden diese Nummern für Arzt2 bis Arzt4 vorgegeben. Der Zwischenspeicher wird durch Nachr. leeren geleert.

 


Datei Patient

Datei Patient
 
 

Die Patientennummer kann mit einer Nachkommastelle eingegeben werden. Z.B. 12345 für eine Patientin. Kommt deren Schwester zur Untersuchung, erhält sie die Nummer 12345,1; ein weiteres Familienmitglied die Nummer 12345,2 usw.
Durch Klicken auf Familie werden alle Untersuchungen aller Mitglieder einer Familie im Listenfenster angezeigt. Das entsprechende Familienmitglied kann durch Doppelklicken auf die Liste in die Datenbankmaske geholt werden.

Offen
Wird ein Wert für Status von 90 oder höher eingegeben, werden diese Datensätze in der Liste angezeigt.


Datei Befund

Datei Befund

Im Gegensatz zu den beiden anderen Dateien besteht hier der Primärschlüssel aus den ersten 3 Feldern. Bei Neueingabe wird die Nummer des aktuellen Datensatzes in der Patienten-Datei vorgegeben; ferner das aktuelle Datum und als Mehrling eine 1. Für die laborinterne Verwaltung wird ein zweiter Schlüssel eingegeben, der aus 2 Buchstaben (FWBuch) und 2 Ziffern (FWNr) besteht.



 Seitenanfang